Repertoire

Schöne  Basisübungen, die die Prinzipien von Steigen / Sinken / Öffnen / Schließen verbinden mit schönen Bildern und einen ersten Einblick in das Hintergrundwissen vermitteln können

Die Dreifache Gestalt / Yuan Ming Gong – Der Ursprung des Lichts / Der schwimmende Drache – herausgenommene Übung aus dem Hui Chun Gong / die Atemblume / die Fünf-Elemente-Form / Fünf Dantian-Übungen / Meridiandehnungen

Viele der Übungen sind einfach, lassen sich in den Alltag einfügen und helfen uns, den Tag leichter zu meistern. Sie offenbaren ihre Tiefe in der steten Übung und sind auch als in die Jahre gekommene Begleiter herzlich willkommen.

Komplexere Übungsformen, die ein wenig mehr Zeit zum Erlernen benötigen und die ich unterrichte

Guo Lin Qi Gong (erlernt bei Wang Li, Mechernich, Lehrerbefugnis), Shi Ba Shi / die 18teilige Form der Harmonie, Kranich Qi Gong (erlernt bei Rainer Jakisch), Ba Fan Huan Gong (nach Prof. Cong Yongchun, erlernt bei Walter Gutheinz und Rainer Jakisch in der Lehrerausbildung), Die Acht Brokate (erlernt bei Faye Yip) / Elemente aus den zehn Meditationen auf dem Berg Wu Dang ( Rainer Jakisch, Dr. Zusana Sebkov-Thaller)

Stille Übungsformen / Innere Alchemie

der kleine Kreislauf / die 6-heilenden Laute / Meditationen / Atemmeditation (nach Meister Zhi Chang Li)

Das Stille Qigong betont die Atemregulierung, das Eintreten in einen tiefen, inneren Zustand, die Bewahrung des Geistes, das Lösen von den sechs Wurzeln (Auge, Nase, Ohr, Mund, Körper, Geist) und das Öffnen des Herzens.

Qi Gong öffnet Dein Herz für Dich und die Welt.

Komplexere Übungsformen, die ich gerade für mich übe, vertiefe, verinnerliche…hier geht mein Weg weiter

Daoyin Yangshen Gong (nach Prof. Guande Zhang), Das Spiel der Fünf Tiere (nach Prof. Jiao Guorui ), Fan Teng Gong (Anfänge bei Elisa Adam)

Informationen zu den einzelnen Übungen sind zu finden u.a. bei der Deutschen Qigong Gesellschaft e.V. und https://www.qigong-yangsheng.de/uebungsmethoden-qigong.html